ÜBERBLICK > Soziale Verantwortung des Unternehmens

Tierartenschutz | Die Zusammenarbeit von Humanscale mit dem World Wildlife Fund

Wir nehmen den Naturschutz sehr ernst und sind überzeugt, dass wir unseren Einfluss auf die Umwelt minimieren können.

Als Unternehmen, das eine führende Rolle im Bereich Nachhaltigkeit einnimmt, ist Humanscale ein Vorbild, da wir nicht nur unseren eigenen CO2-Fußabdruck reduzieren, sondern auch die umweltschädlichen Einflüss anderen zu kompensieren versuchen..

UPDATE (April 2006)

Tiger update 2016Im Jahr 2008 beschlossen Humanscale und der WWF eine Partnerschaft mit dem Ziel, das einst reiche Ökosystem in dem von intensiver Wilderei heimgesuchten Gebiet der östlichen Ebenen in Kambodscha wiederherzustellen. Wir konnten die Wilderei bekämpfen und der Bestand so gut wie aller Tierarten konnte sich gut erholen. Dies gilt jedoch leider nicht für Tiger, die seit Jahren nicht mehr gesichtet wurden. Nach jahrelanger Forschungs- und Lobbyarbeit konnten wir diese Woche endlich einen großen Sieg verzeichen, denn die kambodschanische Regierung kündigte das erste länderübergreifende Progamm zur Wiederansiedlung von Tigern an. Es werden sieben indochinesische Tiger aus Nachbarländern in dem von uns geförderten Schutzgebiet der Mondulkiri Wälder neu angesiedelt. Dank dieses in seiner Art einmaligen Projekts könnte die nahezu ausgestorbene Tiger-Population wieder bis zu 10% ansteigen und diese großartige Landschaft in ihren Urzustand zurückversetzt werden. Mehr lesen 

Wir fördern aktiv eine Organisation, die dem Erhalt des Ökosystems Priorität widmet: dem World Wildlife Fund (WWF). Der CEO und Gründer Robert King von Humanscale war mehr als 15 Jahre Mitglied des WWF National Council. Er sieht in der Non-Profit-Mission eine natürliche Erweiterung des Aufgabenbereichs von Humanscale.

Seine Idee war es, eine unberührte Landschaft in ihrer natürlichen Beschaffenheit zu erhalten, bevor sie von kommerziellen Jägern und Holzfällern ausgebeutet wird. Dieser Vorstellung entsprachen die östlichen Ebenen von Kambodscha wegen ihrer ökologischen Vielfalt und als Lebensraum vieler bedrohter Arten. Seit 2008 unterstützt Humanscale das Projekt, das sich auf das Phnom Prich Wildlife Sanctuary (Naturschutzgebiet) und den Mondulkiri Protected Forest (geschützten Wald) konzentriert.

Die rund 6.071 km² großen östlichen Ebenen in Kambodscha wurden wegen ihrer beachtlichen Artenvielfalt als "Serengeti von Asien" bezeichnet. Sie sind das Zuhause vieler indigener und ernsthaft bedrohter Spezies, wie Saruskraniche, Krokodile, wilde Wasserbüffel, Malaienbären, Leoparden, Ährenträgerpfau, Wildbüffel, Elefanten, Rotwild, und besonders Tiger. Derzeit leben weniger als 3.200 Tiger in freier Wildbahn. Unser Programm zur Erhaltung des Ökosystems könnte 50 bis 100 Tiger zurückbringen.

Die Sicherheitspatrouillen, die wir unterstützen, schützen die Wildtiere vor illegalen Wilderern und Holzfällern. Dank dieses Projekts und der neu geschaffenen Ausbildungs- und Arbeitsplätze haben sich auch die Lebensbedingungen für die Wildpark-Ranger wieder verbessert.

"Es geht nicht darum, ein spezielles Land zu schützen. Es geht um die Wiederherstellung natürlicher Lebensräume auf der Erde und um ihren Erhalt. Wir möchten einen Planeten hinterlassen, der sich unseren Kindern und Enkelkindern in aller Vielfalt des Lebens präsentiert. Die Erde gehört uns nicht allein“, sagt Robert King.

Humanscale arbeitet langfristig mit dem WWF zusammen und unterstützt das Kambodscha-Programm, um weiteren Fortschritt bei unserem Bestreben nach Nachhaltigkeit zu erzielen.

Für die Optimierung kundengerechter Kauferfahrungen benutzen wir eigene Cookies und die Dritter. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen hier klicken.

Tierartenschutz | Die Zusammenarbeit von Humanscale mit dem World Wildlife Fund